applicationContext = Production

Sinn statt Zeitvertreib

Sieben engagierte Mitarbeiterinnen bilden zusammen jenen Dienstbereich, der sich „Soziale Betreuung“ nennt.

Dieser Begriff sagt schon eine ganze Menge über die eigentliche Arbeit aus.

Es geht bei der Betreuung nicht darum, den Bewohnern die „Zeit zu vertreiben“, sie zu "beschäftigen." Wir legen ganz großen Wert auf "„sinngebende Tätigkeiten“, weg von dem Begriff „Beschäftigung.“

Unsere Mitarbeiterinnen machen sich im Team Gedanken darüber, wie sie welchem Bewohner eine Hilfestellung dazu anbieten können,  einen erfüllten Tag erleben, abends müde, aber froh ausruhen zu können, um sich am neuen Morgen gleich wieder auf einen schönen Tag zu freuen. 

Betreuung wird bei uns im Hause täglich, auch an Sonn- und Feiertagen, als Gruppenarbeit und Einzelbetreuung, durchgeführt.

Individuelle Betreuuung

Da jede Mitarbeiterin sowohl Einzelbetreuung als auch Gruppenarbeit durchführt, kennen wir jeden einzelnen Bewohner sehr gut. Auch biographieorientiertes Arbeiten und Gespräche mit Angehörigen sind dabei sehr wichtig. So können wir auf die Wünsche und Anregungen unserer Bewohner sofort reagieren und diese in die Tat umsetzten.

Dadurch entsteht ein Betreuungsangebot, das sehr lebendig und abwechslungsreich ist, denn unsere Bewohner können sich aktiv mit einbringen.

Damit die Bewohner auch im Alter fit bleiben, bieten wir zweimal in der Woche ein Sportprogramm an. Es werden Steh- und Gehübungen sowie Gymnastikübungen zur Sturzprävention durchgeführt.

Die Bewohner sollen so lange wie möglich ihre Selbständigkeit erhalten. Hierzu gehört auch, selbst etwas einzukaufen. Die mobilen Bewohner können mit unserem Hausmeister regelmäßig eine Einkaufsfahrt nach Illertissen machen. Für die Bewohner, die diese Fahrt nicht mehr bewältigen können oder wollen, kommt „Barnies Lebensmittelladen“ in unser Haus.