applicationContext = Production

Weihungszell stellt sich vor

Unser Seniorenheim St. Josef ist inmitten der herrlichen Landschaft der Ortschaft „Sießen im Wald“ eingebettet. Sießen ist kein einzelner Ort, sondern besteht heute aus dem zentral gelegenen Pfarrweiler Sießen, welcher der Gemeinde den Namen gab sowie den Teilorten Hörenhausen mit Jetzhöfe und Weihungszell mit Grubach. Wallfahrtskirche, Pfarrgemeindezentrum, Gemeindehalle, Schulhaus und Kindergarten stehen heute im Ortsteil Sießen und bilden so das kulturelle Zentrum der Ortschaft.

Mitten im Ortsteil Weihungszell steht seit Baubeginn im Jahre 1990 unser Seniorenheim St. Josef. Nach mehr als 25 Jahren ist diese Einrichtung aus diesem beschaulichen Ort nicht mehr wegzudenken. Dennoch gibt es in den umliegenden, größeren Orten wie Illertissen oder Laupheim beste Anbindungen an alle erforderlichen Infrastrukturen.

Geschichte

Die geschichtliche Entwicklung von Hörenhausen und Weihungszell ist eng mit der Geschichte des benachbarten Dietenheim verbunden, da beide Orte zu Dietenheim gehörten. Im 15. Jahrhundert kamen alle drei in den Besitz der Ulmer Familie Kraft, im 16. Jahrhundert dann in Fuggerschen Besitz. Die Chronik berichtet, durch den Dreißigjährigen Krieg von 1618 – 1648 waren Hörenhausen und Weihungszell nahezu entvölkert, erst später siedelten sich zuwandernde Familien aus Kärnten und Tirol dort wieder an. Zu Napoleons Zeiten, 1806, wurden Dietenheim, Hörenhausen und Weihungszell bayrisch und 1810 zusammen mit Ulm wieder württembergisch.

Man kann davon ausgehen, dass die Bildung der Pfarrgemeinde Sießen im Wald die entsprechenden Impulse zur Bildung der politischen Gemeinde beisteuerte. 1818 wurden Weihungszell und Hörenhausen von ihren Mutterpfarreien Dietenheim bzw. Rot getrennt und als „Sießen im Wald“ zur selbständigen Pfarrei erklärt.

Die Bildung der politischen Gemeinde Sießen ist erst jüngeren Datums. 1832 wurden die Ortsteile Hörenhausen und Weihungszell politisch von Dietenheim, die Jetzhöfe von Orsenhausen und Grubach von der Gemeinde Rot getrennt. Sitz der neuen, eigenen Gemeindeverwaltung wurde zunächst Weihungszell. Erst 1972 wechselte die Gemeindeverwaltung nach Sießen.

Gemeindeleben

Sießen im Wald ist geprägt durch ein sehr aktives und reges Vereinsleben mit vielfältigen Angeboten für eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Musikalisch agieren der Gesangverein “Cäcilia” Sießen im Wald und der “Musikverein Hörenhausen”. Im sportlichen Bereich bieten der „Reit- und Fahrverein Hörenhausen“, der Schützenverein „Hubertus“ Hörenhausen sowie die „Sportfreunde Sießen im Wald“ viele Aktivitäten an. Auch die Freiwillige Feuerwehr Sießen im Wald und die Kath. Landjugendbewegung - KLJB sind fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft. Alle diese Vereine stehen seit vielen Jahren in freundschaftlichem Verhältnis zueinander. Sie ergänzen und unterstützen sich bei Bedarf tatkräftig.